Österreichische Totentanzvereinigung

Wissenschaftler und Interessierte beschäftigen sich mit einem Thema,
das sich in Europa bis ins Mittelalter zurückverfolgen lässt und noch heute aktuell ist.

 


   

Was ist ein Totentanz?

Als Totentanz bezeichnet man heute sehr viele Motive, die mit dem Tod in Zusammenhang stehen. Im engeren Sinne versteht man darunter eine aus dem Spätmittelalter hervorgegangene Darstellung, bei der Lebende und Tote entweder abwechselnd in Form eines Reigens oder paarweise ,tanzend' vorgeführt werden. Die Gattung ist bis heute in der bildenden Kunst, im Kunsthandwerk, in der Literatur, Film, Tanz, Theater und Musik gegenwärtig.
Die ältesten erhaltenen, bildlichen Zeugnisse lassen sich um die Wende vom 14. zum 15. Jahrhundert datieren. Darunter gibt es noch heute einige Monumentalmalereien v.a. in Frankreich, Österreich, Italien, Deutschland und der Schweiz. Ihren Platz haben sie an Innen- oder Außenwänden von Kirchen, Beinhäusern, Karnern, Friedhofsmauern und Wohnhäusern. Der älteste bekannte, monumentale Totentanz Österreichs befindet sich in Metnitz/Kärnten. Mehr ...
  

Neue Publikation
Elisabeth Arlt: Totentanzdarstellungen im sakralen Raum in Österreich. Mehr ...

Aktuelle Informationen
Aktuelle Informationen zum Thema halten wir bei Facebook (www) für Sie bereit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Seitenanfang

   Home     

© 2007-2010 Europäische Totentanzvereinigung, Danses Macabres d'Europe, Republik Österreich e. V.