Totentanzkongress 2009
im oststeirischen Grafendorf bei Hartberg,

Kleinregion Naturgarten Formbacherland
vom 28.8 - 30.8.2009

 

PROGRAMM

Im Mittelpunkt steht das sakrale Juwel der Dörfer,
die Kreuzkapelle mit dem Totentanzzyklus von C. Hackhofer
aus dem beginnenden 18 Jh. nach Abraham a Sancta Clara
   

Freitag, 28.8.2009

ab 15.00 Uhr

Ankunft der Gäste im Mehrzwecksaal der Marktgemeinde Grafendorf
Empfangnahme durch Dr. Johann Huber und Kulturreferent Karl Ringhofer
Begrüssungsdrink, Kaffee
  

16.00 Uhr

kurzer Spaziergang mit Dr. Johann Huber zum sakralen Juwel der Dörfer:
Kreuzkapelle mit Totentanzfresko
Besuch der Pfarrkirche, geschichtl. Abriss und Besichtigung histor. Kostbarkeiten (hl. Florian, Grabsteine aus dem romanis. Keltentum, Marktkern und Bürgerhäuser)
 

18.00 Uhr

Mitgliederversammlung
  

ab 19 Uhr

Kick-Off-Veranstaltung mit Öffentlichkeitscharakter und Presse
Moderation: Dr: Johann Huber

Eröffnung:
Johann Handler (Bürgermeister)
Dipl. Theol. P. Winfried Schwab OSB (Präsident der ETV-A)

Einführung zum Grafendorfer Totentanz -
Dr. Johann Huber

Plauser Totentanz (Südtirol) und Wolkenstein - Lesung und digitale Schau
Gerhard Ruiss (IG AutorInnen Ö)
liest aus dem Stecher-Bildband und wird weiters seine Wolkenstein-Interpretationen zum Besten geben.

Somit bekommen die Teilnehmer eine spannende Gegenüberstellung geboten:

Gegenwartskünstler Luis Stefan Stecher, der an die Totentanzmalkunst in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts anknüpft und Ruiss Nachdichtungen zu Wolkenstein, der in dieser ersten Jahrhunderthälfte das Thema literarisch aufgreift.

Emanuel Schmelzer-Zieringer
sorgt für die musikalische Umrahmung und interpretiert Werke rund um den Tod auf seinem Cembalo

 

 

Samstag, 29.8.2009

8.15 - 9.30 Uhr

gemeinsamens Frühstück mit "regionalem underline" für die Teilnehmer (offenes Kommen)
   

9.15 - 10.15 Uhr

Mnsre Dr. Dr. Werner Reiss:
Abrahm S. Clara und der Tod
  

10.15 - 10.40 Uhr

Kaffe/Teepause
  

10.40 - 11.40 Uhr

Mag. Dr. Claudia Resch (Wien, Akademie d. Wissenschaften)
Besonders möblierte Totenkapelle oder allgem- Totenspiegel (1710)
die Vorrede als Nachruf auf Abrahams Leben, "Pseudoabrahamisches"
   

11.45 - 13.45 Uhr

gemeinsames Mittagessen
sommerlich-leichtes Buffet mit süßem Abschluß
   

   
       
Am Nachmittag: Exkursion

14.00

Abfahrt zur kulturhistorischen Landpartie Stift Vorau/Joglland
 

14.45 - 17.30 Uhr

Führung durch Stift Vorau: Bibliothek-Kirche-Sakristei mit Dr. Riegler (ca. 1,5 Std.)

"Schlemmen mit dem Tod"
Höhepunkt des Vorau-Besuches wird der Einlass in den sonst privaten Bereich Refektorium der Augustiner Chorherren sein, in dem sich ein besonderer Zyklus zum Thema Tod befindet - Propst Mag. Rechberger führt persönlich
Zyklus A: Als einziges bleibt der Tod/Nichts als Schatten und Hauch ist der Mensch/Der Tod ist das letzte Ziel der Dinge
Zyklus E: Gewissheit des Todes/Wir sollen so leben, dass wir den Tod nicht fürchten 

freies Flanieren durch den Stiftsgarten
  

17.30 - 19 Uhr

Abendessen im Garten der Stiftstaverne
 

19.15 Uhr

Abfahrt zur Aufführung "Grafendorfer Totentanz"
 

ab 20.30 Uhr

"Grafendorfer Totentanz" in der Pfarrkirche
 

Sonntag, 30.8.2009

   

8.30 Uhr

Treffpunkt beim Mehrzwecksaal Grafendorf 

 

Abfahrt mit dem eigenen Auto zum nahegelegenen Pangrazberg (Pongrazner Kogl, Gemeinde Stambach - max. 10 min Fahrzeit) zum Wallfahrtskircherl St. Pangrazen

 

8.45 Uhr

Willkommensgruss des Bürgermeisters von Stambach, Johann Rechberger  

 

Brunch auf der grünen Wiese vor dem denkmalgeschützten Mesnerhäusl mit Blick in die pannonische Tiefebene, über die sanften Wellen des oststeirischen Hügellandes bis Slowenien und auf den nahegelegenen Hartberger Keltenberg (bei Schlechtwetter Stubenbrunch)

Dipl. komm. Edith Kutschera-Kogler 
Einstimmen mit einem Auszug aus Erlbruchs "Ente, Tod und Tulpe" -

gemeinsam mit dem Totentanzmonumentalkünstler Prof. Herwig Zenz werden Totentanzthemen in der Kunst beleuchtet 

Vor Ort Besichtigungsmöglichkeit der Kunstinseln - Open-air Ausstellung von Prof. Herwig Zenz und Irene Trawöger

 

11.00 Uhr

gemeinsames Feiern der Hl. Messe im Wallfahrtskircherl
  

12.00 Uhr

gemeinsame Abfahrt in die nahegelegene Mittelalterstadt Hartberg
Besuch des Museums im Altstadtkern und der Ausstellung "Diesseits-Jenseits"
  

 

Heimreise ...

 

Kosten pro Teilnehmer: € 80,00 (gültig auch für Nicht-Vereinsmitglieder)

inkludiert:
Begrüssungskaffee/Drink samt regionaler süßer Köstlichkeit am Freitag
reginales Frühstücksbuffet am Samstag/Teepause/sommerlich-leichtes Mittagsbuffet ohne Getränke/Abendessen ohne Getränke
Sonntags-Brunch am Pangrazberg 
kleinregionaler Kirchenführer/Stift Vorau/Totentanzaufführung/Museum samt Ausstellungsbesuch
Bus-shuttle Grafendorf-Vorau-Grafendorf

Gerne helfen wir Ihnen persönlich weiter:

Marktgemeinde Grafendorf, Heidi Schabernak:
Tel.: 0043 3332 62262-0
E-Mail: schabernak@grafendorf.at

oststeirische Gastfreundschaft mit Augenzwinkern -
Ihre Unterkunft finden Sie im Internet unter:

www.grafendorf.at
www.hartbergerland.at
www.hartberg.at

 

Kongressorganisation:
edith kutschera-kogler
dipl kommunikationskauffrau
marktkommunikation
"seitenweise(N) -
literatur für junge oststeirer
waldangerweg 107
8230 hartberg, oststeiermark

Tel.: 0043 3332 62586 0
Fax: 0043 3332 62586 4
E-Mail: ekk@aon.at
 

 

 

 


 

 

 

Seitenanfang

   Home     

© 2007-2010 Europäische Totentanzvereinigung, Danses Macabres d'Europe, Republik Österreich e. V.